Der Tripp Trapp Test

© Stokke

Der nachhaltige Kinderstuhl

Von: Bianka D. Melein

Der beliebte Hochstuhl von Stokke wurde bereits 2007 von Stiftung Warentest mit der Gesamtnote 1,6 ausgezeichnet. Nun haben unsere Chefredakteurin Bianka Melein und ihre Tochter das Evergreen unter den Hochstühlen einmal genau unter die Lupe genommen. Erfahrt in unserem Test, wie ihr persönliches Urteil ausgefallen ist.

Aufbau & Sicherheit

Testobjekt: Stokke Tripp Trapp Walnut mit Kissen Silhouette Green & Baby Set

Der Tripp Trapp Test

Als wir in den Karton schauten, dachten wir zunächst, dass man den Hochstuhl vergessen und uns nur das Zubehör geliefert hätte. Doch fein säuberlich in einen Minikarton verpackt, versteckte sich der Tripp Trapp. Mit wenig Zubehör und nur einem Werkzeug ließ sich der Stuhl schnell und einfach zusammenbauen. Wir hatten richtig Spaß beim Aufbau, da die gesamte Konstruktion sehr durchdacht und bedienungs- freundlich in der Handhabung war. Was uns vom Hocker gehauen hat war der Kippschutz, die sogenannten Extended Gliders. Unscheinbare Plastikteile, die man am Fuß der Stuhlbeine befestigt, und mit dem das Kippen des Stuhls verhindert wird. Großes Plus für die Sicherheit. Bei einigen Amazon-Berichten wurde die Stabilität des Baby Sets bemängelt. Nach intensiver Belastung konnten wir hier kein Mangel feststellen, der Einsatz hielt bisher sehr gut.

Schadstofffrei

Der Tripp Trapp Test
Bestnote im Schadstofftest

Wir von O. achten natürlich besonders auf Schadstoffe, die ein Produkt enthält, deshalb legte ich mein Augenmerk auf die Beschaffenheit des Holzes und den Lack. Der Stuhl besteht aus robusten massiven Buchenvollholz, kein Formaldehyd ausdünstenden Spanplatten. Was uns sehr gefreut hat. Lackiert ist er mit einem schadstofffreien Lack auf Wasserbasis. Alle Teile sind laut Hersteller frei von Bisphenol und Phthalaten. Zum Stuhl dazu haben wir das Tripp Trapp Baby Set und das Kissen erhalten. Alle Teile haben unseren „Geruchstest“ standgehalten, wir konnten keine unangenehmen Ausdünstungen feststellen. Auch Stiftung Warentest hat die Schadstoffbelastung des Tripp Trapps 2007 bereits mit einer glatten 1,0 bewertet, dem können wir uns nur anschließen.

Beliebt bei den Kids?

Der Tripp Trapp Test
Bilderbuch anschauen im Tripp Trapp

Den härtesten Test, den der Tripp Trapp zu bestehen hatte, war ob unsere Tochter diesen Stuhl auch annimmt. Bisher hasste sie es am Tisch zu sitzen, sprang nach zwei Minuten aus ihrem alten Stuhl auf, stand aufrecht darin und wollte einfach nicht darin sitzenbleiben. Der bisherige Stuhl hatte ein Tablett und somit war es etwas ganz Neues für Sie mit dem Tripp Trapp am „Tisch der Großen“ mit essen zu können. Wir setzten sie problemlos in den Stuhl und sie bewunderte sofort das hübsche Tierdesign des Kissens. Eichhörnchen, Igel und Gänschen erfreuten sie sehr. Auch dass sie plötzlich mit an unserem Tisch saß fand sie toll. Wir rückten als Familie somit ein Stück näher zusammen. Das gut gepolsterte Kissen schien sie als sehr bequem zu empfinden, denn nach dem entspannten Mittagessen (sie blieb die ganze Zeit ohne Probleme sitzen) wollte sie sogar noch ein Bilderbuch in ihrem neuen Stuhl anschauen. Der Tripp Trapp hat eindeutig unseren Kindertest bestanden!

Stil & Design

Der Tripp Trapp Test
© Stokke

Den Tripp Trapp gibt es in den verschiedensten Farben und auch die Kissen sind von uni bis farbenfroh erhältlich und passen sich somit fast jedem Wohnstil an. Wir haben die Variante Walnut und das Kissen Silhouette Green getestet, welches zu unserer natürlichen Einrichtung am besten passte. Der Hochstuhl, den es bereits seit 1972 gibt, ist mit seinem klassisch unaufdringlichen Design immer en vogue. Und das Schöne ist, wir werden ihn auch noch eine Weile behalten, dank seines mitwachsenden Systems und seiner robusten Bauweise.

UVP der Hochstuhl: 179,00 Euro
Baby Set: 49,00 Euro
Kissen: 39,00 Euro

Fazit: Perfekter Hochstuhl für nachhaltige „GreenMamis“ und ihre anspruchsvollen Kinder!

Weitere Informationen: www.stokke.com